Sex

Sie legte sich neben ihm, neben seinem nackten Körper. Der dünne Stoff ihrer Unterwäsche klebte an seiner Haut. Es war heiß im Raum, die Temperaturen waren zu dieser nächtlichen Stunde immer noch hoch. Sie küssten sich. Ihre Lippen schmeckten nach Schweiß und Leidenschaft. Zärtlich fuhr er mit der Hand durch ihr Haar.
Sie richtete sich auf und setzte sich rittlings auf ihn. Mit einer ungeschickten Bewegung angelte sie nach einer Flasche Öl. Mit einem kleinen Knall sprang der Deckel auf. Geräuschlos goss sich ein Schwall feinstes Öl über ihre Brust und drang in den Stoff ihres Hemdchens ein, das daraufhin sich noch mehr der Form ihres Körpers anpasste. Deutlich zeichnete sich darunter die Form ihrer Brüste und der errichteten Nippel ab.
Inzwischen hatte das Öl den Stoff ganz durchweicht, so dass es am unteren Ende wieder austrat. Es fing an ihre Oberschenkel und ihren Slip zu bedecken. In stetigen Tropfen fiel es auf ihn, auf seinen Bauch. Mit langsamen, aber stetig Bewegungen, verrieb sie es dort, mit Bewegungen ihres Unterleibs. Zu gern sah er dabei, wie ihre Muschi dabei den Ölstrom auf seinem Körper verstrich, entlang strich. Er genoss das warme Gefühl, das von ihr ausging, als sie mit dem Slip vom Bauchnabel bis hinunter zum Unterleib strich, wo sie sein hart aufgerichtet Schwanz mit einem leichten Stupsen an ihren Pobacken zum stoppen brachte.
Inzwischen war die Flasche leer. Das Bett schwamm in Öl, sodass die Beiden sich darin aalen konnten. Seine Hand lag stark und schwer auf ihren Hüften. Sie unterstützten ihre Bewegungen, die dieses Mal nicht an seinem Bauchnabel verharrten. Sie schlingerte weiter, über seinen Bauch, sein Gesicht. Halb mit Öl bedeckt hatte er so Gelegenheit durch den getränkten Stoff hindurch ihre Schamlippen zu küssen. Bevor sie wieder von ihm abrückte.
Durch das Öl beschleunigt, drehte sie sich auf ihm herum, dieses Mal so, dass sich ihm ihr süßer Hintern entgegenstreckte. Seine Finger glitten von den Hüften ohne Halt in ihre Pofalte entlang und trafen sich dort, wo er ihren Kitzler vermutete. Ohne viel Widerstand glitt der Stoff zu Seite und ein zwei Finger seiner Hand in sie hinein. Es erschien beiden so, dass das der Ölfilm sie beide immer heißer und verrückter werden ließ.
Sie versuchte auf dem Teil des Bettes, der noch nicht mit Öl bedeckt war, halt zu finden, um sich so besser vor und zurück schieben zu können. Die Finger verschwanden und erschienen wieder zwischen ihren Schamlippen. Es war ein wohliges und sinnliches Gefühl ihn so spüren zu können, während die andere Hand ihren Hintern streichelte und die Fingerkuppen dabei sanft ihr Rosette mit Öl einrieben.
Beide sahen sich an. Ihre Gesichter waren rot und verschwitzt. Sie atmete stoßweise und er zitterte bis in die Oberarme. Sie rieben sich aneinander, versuchten, noch enger aneinander zu kriechen. Sie rieb seinen Schwanz mit beiden Händen ohne zu vergessen, das seine Hände in ihrer Muschi steckten und auf ihrem After Pirouetten drehten. Wenn ihre Körper sich aneinander festsaugten und sich wieder lösten, schmatze es laut, was bei beiden ein kleines Lachen hervorbrachte.
Er zog sie zu ihm heran, das Öl erlaubte keinen Widerstand, bis ihr Unterleib sein Gesicht bedeckte. Seine Zunge kam hervor, bedeckte ihre Lippen, züngelte am Kitzler und drang mühelos in ihr feuchtes etwas ein. Es war wie ein kleiner Schwanz, der sie in schnellen Stößen fickte. Die große Version hatte sie längst in den Mund genommen. Von ihm war nur noch ein schmaler Schaft erkennbar. Schnell bewegte sie sich auf und ab. Öl und Speichel vermengten sich auf seiner Haut.
Die beiden waren ein eingespieltes Team, ein im wahrsten Sinne des Wortes gut geölte Maschine, ein gemeinsamer Leib, der sich einander hingab. Kein Wort wurde gesprochen, nichts übertönte die Konzentration der Liebenden. Es war ein Geben ohne Verlangen, was es für beide besonders spannend machte. Nur langsam drängte sich in das Stakkato der Bewegung ein immer mehr anwachsendes Stöhnen, das überhand nahm und den halbdunklen Raum erfüllt.
Längst waren ihre koordinierten Bewegungen ruckartig und zügellos geworden. Sie presste die Lippen aneinander, so eng und wild, dass er es nicht mehr zurückhalten konnte. Sein Glied zuckte in ihrer Hand und schleuderte heftig den Samen ohne unterlass hinaus in die Luft. Es pulsierte und bedeckte mit seinen Tropfen, alles um sich herum, das Bettlaken, ihre Lippen seinen Unterleib. Die Erfüllungen drängten ihn, es ihr gleichzutun. Sein Mund krallte sich an ihr fest und leckte so schnell, das es in ihr aufstieg. Sie drängte sich ihm entgegen, reibend, stoßend, und fordernd. Kurz bevor es ihm kam, drang sein kleiner Fingerkomplett in ihren Po. Beidseitig erfüllt, stieß sie ein heißes Keuchen, auf dass ihr Oberkörper nach oben reckte. Er verweilte dort ein paar Sekunden, um nach einem kurzen Beben, auf ihn niederzufallen.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (3 votes, average: 6,33 out of 10)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf buyload.ru sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!


Online porn video at mobile phone